Frühjahr / Sommer 2011: Maßnahmen im Flächenpool Grenzelwiesen umgesetzt

Von März bis Anfang Mai wurden die Bauarbeiten zur Umsetzung der Maßnahmen im Flächenpool Grenzelwiesen durchgeführt.  Durch eine Änderung der Wasserführung, für die ca. 900 m Fließstrecke neu angelegt wurden, werden Niedermoordbereiche stark vernässt.
Die positiven Ergebnisse zeigen sich direkt nach Abschluss der Bauarbeiten. Das Wasser nimmt den vorgesehen Weg, die Vernässungsflächen sind bereits zu sehen und auch die Vogelwelt, z.B. der Kiebitz, nimmt den neuen Lebensraum sofort in Anspruch.


Die Nieplitz kehrt in ihre Wiesen zurück

Mai 2011: Flächenpool Stolzenhagen

Die Maßnahmenumsetzung im Flächenpool Stolzenhagen schreitet voran.

Bild oben links: Windböen sorgen im Moment noch dafür, dass Feinsande und humose Bodenpartikel ausgeweht werden und die Anwohner von Stolzenhagen häufig ihre Fenster schließen müssen.

Bild oben rechts: Die weitere Strukturierung durch die Anlage eines Kleingewässers und damit die Wiederherstellung von Lebensraum für Amphibien sorgt für mehr Vielfalt in der Landschaft.

Bild unten links: Technische Abnahme der Pflanzung, bestehend aus Vorarbeiten, Gehölz- und Materiallieferung, bodenvorbereitenden Leistungen, Pflanzarbeiten und dem Zaunbau.

Bild unten rechts: Die Wirkung der angelegten Windschutzhecken wird sich in den kommenden Jahren einstellen.

März 2011: Absteckarbeiten im Flächenpool Nauen

 

Zur Vorbereitung der Ausführungsplanung im Flächenpool Nauen wurden am 14. März die für den Pool erworbenen Grundstücke vor Ort abgesteckt. Die Flächenagentur benutzt für solche Arbeiten seit zwei Jahren ein eigenes GPS-Gerät mit hoher Genauigkeit.

Februar 2011: Artikel im Amtsblatt Stolzenhagen zum dortigen Flächenpool

Bauarbeiten im Flächenpool Stolzenhagen - Amtsblatt der Gemeinde Wandlitz
amtsblatt_februar2011.pdf
PDF-Dokument [92.9 KB]

Dezember 2010: Es gibt kein schlechtes Wetter...

Abnahme eines Kleingewässers im Flächenpool Stolzenhagen am 14.12.2010 im Schneegestöber. Die Maßnahme ist der OPAL-Gasleitung zugeordnet.

November 2010: Informationen zum Stand im Flächenpool "Burgwiesen Storkow"

Im "Lokal-Anzeiger"  der Stadt Storkow (Mark) vom 19.11.2010 ist der folgende Text  zu den Vorbereitungen des Flächenpools "Burgwiesen Storkow" erschienen:

September 2010: Bauarbeiten in den Grenzelwiesen haben begonnen

Die Umsetzung der Vernässungsmaßnahmen im Flächenpool Grenzelwiesen hat begonnen.
Als erster Schritt wird das Gerinne profiliert, durch das Wasser in den Vernässungsbereich gelangen wird.

Sommer 2010: Projekt "Flussschleifen Kleine Elster" in die EFRE-"Hall of Fame" aufgenommen

Das im EFRE-Programm der EU geförderte Projekt "Wiederanbindung von Flussschleifen der Kleinen Elster" (Projekkoordination: Flächenagentur Brandenburg GmbH, Projektträgerschaft: NaturSchutzFonds Brandenburg) wurde in die "Hall of Fame" besonders gelungener und beispielhafter EFRE-Projekte aufgenommen.

Projektdarstellung
natur_schutz_fonds.pdf
PDF-Dokument [2.6 MB]

Juli 2009: Ersteinrichtung von artenreichem Grünland durch Mahdgutübertragung im Flächenpool Steinhöfel

Im Flächenpool Steinhöfel wurde erstmals in einem Projekt der Flächenagentur die Mahdgutübertragung erprobt: Um den im Flächenpool geplanten Streifen extensiven, artenreichen Grünlands entlang des Krummpfuhlgrabens zu etablieren, wurde kein fertig gemischtes Saatgut verwendet. Stattdessen wurden im direkt benachbarten Landschaftspark Steinhöfel artenreiche Wiesen zum Zeitpunkt der Blüte gemäht und dieses Mahdgut direkt anschließend auf den Poolflächen ausgebracht. Diese bisher v.a. in wissenschaftlichen Versuchen erprobte und empfohlene Methode soll garantieren, dass regional heimisches und artenreiches Material zur Einrichtung des neuen Grünlands verwendet wird..

Juni 2009: Flächenagentur Brandenburg ist die erste nach Flächenpoolverordnung zertifizierte Agentur im Land Brandenburg!

Die im Februar 2009 in Kraft getretene Flächenpoolverordnung Brandenburg sieht erstmals die Möglichkeit vor, dass Agenturen durch das Land Brandenburg anerkannt werden (§ 4).
Anerkannte Agenturen können nach § 5 der Verordnung die Verpflichtung des Verursachers eines Eingriffs zur Leistung von Ausgleichs- und/ oder Ersatzmaßnahmen mit befreiender Wirkung übernehmen. In diesem Fall gehen alle Verursacherpflichten auf die Flächenagentur über, wenn dies vertraglich vereinbart wurde.

Mit Schreiben vom 30. Juni '09 hat die Abteilung Naturschutz des MLUV Brandenburg unseren Antrag auf Anerkennung gemäß § 4 FPV positiv beschieden.  Damit sind nun nicht nur fast alle Flächenpools der Agentur, sondern auch diese selber durch das Land Brandenburg zertifiziert.

Flächenpoolverordnung Brandenburg (FPV)
Flaechenpool_VO_2009.pdf
PDF-Dokument [119.5 KB]

April 2009: Die Flächenagentur im Radio

Im Rahmen eines Beitrages über die Eingriffsregelung im Deutschlandfunk wurde die Flächenagentur vorgestellt und Geschäftsführerin Anne Schöps interviewt.



Link zum Deutschlandfunk, Sendung "Umwelt und Verbraucher"

Deutschlandfunk-Beitrag zur Flächenagentur als MP3
Der Beitrag zum Nachhören (MP3, ca. 1,7 MB)
Deutschlandfunk_FlaechenagenturBrandenbu[...]
MP3-Audiodatei [1.7 MB]

April 2008: Abschlussveranstaltung zum EFRE-Projekt "Kleine Elster"

Am24. April fand in Maasdorf die offizielle Abschlussveranstaltung zum EFRE-Projekt "Kleine Elster" statt. Zahlreiche Büger, Behördenvertreter und Fachleute informierten sich über die Ergebnisse des Projekts vor Ort. Auch die Minister Reinhold Dellmann (MIR) und Dietmar Woidke (MLUV) waren anwesend.

Alle Teilnehmer würdigten den Erfolg des Projekts, der sich bereits kurz nach Abschluss der Bauarbeiten eindrucksvoll in der Landschaft  zeigt. Das EFRE-Projekt "Kleine Elster" ist ein Eigenprojekt des NaturSchutzFonds Brandenburg, das zu 75 % aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung finanziert wurde. Das Projektmanagement erfolgte durch die Flächenagentur.

EFRE Brandenburg

März / April 2008: Kleingewässer Linumhorst - Weitere vorgezogene Maßnahme der Flächenagentur fertiggestellt

Das neue Kleingewässer im Bau

In Linumhorst wurden als Ergänzung des Flächenpools Kremmen Amphibien-Laichgewässer als vorgezogene Maßnahmen angelegt.

In ähnlichen Kleingewässern, die im September 2007 in der Nähe geschaffen wurden, finden sich zur Zeit bereits Waldeidechse, Kammmolch und Grasfrosch ein.

Januar 2008: Maßnahmen im Pool Krielower Wiesen - Sohlschwelle eingebaut

Nachdem widrige Witterung das Befahren der Flächen und damit den geplanten Einbau einer Sohlschwelle längere Zeit verhinderte, entschied sich die Flächenagentur zum Jahresanfang 2008 in Ansprache mit der UNB zum Handeln. Durch die temporäre Einrichtung einer Baustraße incl. Maßnahmen wie Geotextil-Verlegung zum Bodenschutz wurde die Zugänglichkeit der Einbaustelle am Graben gewährleistet.

Der Einbau der Schwelle verlief problemlos. Wie sich der Wasserrückhalt im Gebiet auswirkt, wird die Auswertung der ständig erhobenen Pegeldaten (mehrere Grund- und Oberflächenwassermessstellen) und die künftige Entwicklung der Flächen zeigen.

Januar 2008: Neue Veröffentlichung erschienen - "Flächenpools und Flächenagenturen. Handbuch für die Praxis"

Als Nr. 55 der Schriftenreihe "Naturschutz und Biologische Vielfalt" des BfN ist nun eine Zusammfassung der Ergebnisse der rechtlichen und betriebswirtschaftlichen Beratung erschienen, die im vergangenen Jahr als letzter Bestandteil des E+E-Vorhabens "Kulturlandschaft Mittlere Havel" endete. A. Schöps und M. Szaramowicz von der Flächenagentur haben das Buch gemeinsam mit dem Rechtsanwalt J. Geßner und dem Wirtschaftsprüfer D. Busch verfasst.

Bestellt werden kann das Handbuch direkt beim Landwirtschaftsverlag Münster, es kostet 14 €.

»Link zur Bestellseite«


November 2007: Artenschutzrechtliche Maßnahmen der Flächenagentur - Bauabnahme für Senken in Schmergow

Im zweiten Bauabschnitt des Flächenpools Schmergow wurden jetzt sieben flache Senken angelegt, die als Amphibien-Habitate geeignet sind. Drei der Senken sind bereits als Maßnahmen für die Beeinträchtigung der Lebensbedigungen einer europarechtlich geschützten Art (Kammmolch) vermittelt.

Erster Eindruck des neu angelegten Habitats

Bei einer Bauabnahme im November wurde die Maßnahme von den Naturschutzbehörden unter Beteiligung von Experten für diesen Habitat-Typ bzw. die entsprechenden Arten als sehr positiv bewertet.

Oktober 2007: Vorgezogene Maßnahme im Flächenpool Kremmen

Ende Oktober hat die Untere Naturschutzbehörde des Landkreises Oberhavel für eine vorgezogene Maßnahme innerhalb des Flächenpools Kremmen bestätigt, dass diese naturschutzfachlich sinnvoll und als Kompensationsmaßnahme geeignet ist.


Auf dem ca. 8 ha große Flurstück werden durch Sukzession und Wiedervernässung - ausgehend von Grünland im Bestand - folgende Entwicklungsziele verfolgt:

  • Renaturierung der degenerierten Niedermoorfläche
  • Förderung von Leit-- und Zielarten: Avifauna (Kranich), Fischotter, Amphibien
  • Aufwertung für die Schutzgüter Boden und Wasser



Schaffung großflächiger Niedermoor- und Moorwaldflächen: Eindruck des Ist-Zustandes

April/ Mai 2007: Heckenpflanzungen im Pool Krielower Wiesen

Im Pool Krielower Wiesen werden in diesem Frühjahr die zum Gesamtkonzept gehörenden Heckenpflanzungen umgesetzt. Die bei anderen Projekten der Agentur bereits gemachten Erfahrungen können dabei zur Absicherung eines hohen Qualitätsstandards (z.B. beim Schutz der Pflanzung vor Verbiss) genutzt werden.

Herbst 2006: Burg Stavenow - Erste Maßnahmenerfolge sichtbar

Umsetzung von Pflanzungen und wasserbaulichen Maßnahmen bei Burg Stavenow als vorgezogene Maßnahme (Pool Elbe / Löcknitz). Fotos © PlanFaktur

Im Mai 2006 haben an der Burg Stavenow die Baumaßnahmen zur teilweisen Öffnung eines Altarms der Löcknitz begonnen. In Form von zwei miteinander verbundenen Kleingewässern (ca. 2.500 und 4.500 m² Wasserfläche) entstehen neue Strukturelemente auf einer artenarmen, durch nitrophile Stauden gekennzeichneten Grünlandbrache.

Da im unmittelbaren Umfeld Siedlungsfunde aus der Slawen- und Bronzezeit sowie des Mittelalters vorliegen, wird der Bodenaushub archäologisch begleitet.

Die Schaffung der Stillgewässer wird als vorgezogene Maßnahme nach § 14 BbgNatSchG innerhalb des Flächenpools Löcknitz durchgeführt und steht Vorhabensträgern zur Kompensation von Eingriffen zur Verfügung.

Juli 2006: Flussfahrt mit Ministern

Am 18. Juli fand als Abschluss des E+E-Vorhabens "Kulturlandschaft Mittlere Havel" eine Ministerbereisung der Havel statt, an der die Bundesminister Sigmar Gabriel (BMU) und Wolfgang Tiefensee (BMVBS) und der brandenburgische Umweltminister Dietmar Woidke teilnahmen.

 

Besonderes Augenmerk galt dem Flächenpool "Schmergower Wiesen" der Flächenagentur.

Zum Abschluss des durch Bund und Land geförderten E+E-Vorhabens "Kulturlandschaft Mittlere Havel" fand am 18. Juli 2006 eine Ministerbereisung auf der Havel statt. Die Bundesminister Sigmar Gabriel (BMU), Wolfgang Tiefensee (BMVBS), Brandenburgs Umweltminister Dietmar Woidke und ca. 90 weitere Gäste waren auf der MS "Königswald" von Potsdam über Weder bis Ketzin unterwegs.

Ziel der Fahrt war, über Flächenpools als eine Möglichkeit zur Kompensation von Eingriffen am konkreten Beispiel des Wasserstraßenausbaus (hier: Sacrow-Paretzer-Kanal) zu informieren. Dabei präsentierte auch die Flächenagentur ihr Leistungsangebot im Allgemeinen und den Flächenpool "Schmergower Wiesen" als konkretes Beispiel.

 

Es herrschte Einigkeit darüber, dass die Zusammenarbeit von Verkehrs- und Umweltseite im Vorhaben "Kulturlandschaft Mittlere Havel" vorbildlich sei. Künftig sollen Flächenpools auch bei anderen (Groß)vorhaben als naturschutzfachlich hochwertige Kompensationsmöglichkeit für unvermeidliche Eingriffe genutzt werden.

Informationstafel Schmergower Wiesen
Informationstafel Schmergower Wiesen
Informationstafel_Schmergow.pdf
PDF-Dokument [608.5 KB]