Namen für den Wasserbüffel-Nachwuchs

August 2013

Die MOZ rief und viele Vorschläge gingen ein: Für den ersten kleinen Wasserbüffel-Jungen wurde über einen Zeitungsartikel ein Name gesucht.

MOZ-Artikel: "Kleiner Büffel sucht Namen"

Über 40 Vorschläge gingen ein und das Rennen machte Florian (12) aus Storkow: "Artur" war sein Name für den Nachwuchs, den unsere Büffelpfleger Niels-Olaf Lüders und Michael Kurz zusammen mit dem Team der Burg Storkow auswählten.

MOZ-Artikel: "Türschild für die Büffelfamilie"

Am vergangenen Donnerstag (29.08.2013) war die feierliche Enthüllung des Namensschildes für alle großen und kleinen Wasserbüffel im Flächenpool Storkower Burgwiesen. Florian höchstpersönlich nahm diesen wichtigen Akt vor und die Büffel zeigten sich nahe am Tor bester Laune.

 

Neue Luftbilder aus dem Juli 2013, entstanden in unserem Auftrag, belegen, dass die Beweidung schon viel erfolgreicher ist, als man von außen sehen kann: Wie gute Landschaftspfleger gehen die Büffel von innen nach außen vor - hinter der scheinbar unangetasteten Schilfkante verbergen sich Suhlen, abgeweidete Bereiche und Gänge. Die Strukturvielfalt macht also Fortschritte.

Spuren im Schilf: Die Wasserbüffel arbeiten im Inneren des einst undurchdringlichen Schilfbestandes auf den Burgwiesen

MAZ-Artikel über die Einweihung des ersten Bauabschnitttes im Flächenpool Nauen

Juni 2013

Original-Artikel der MAZ als Scan
MAZ_2013_06.pdf
PDF-Dokument [1.7 MB]

Nachwuchs auf den Storkower Burgwiesen

Den Wasserbüffeln im Flächenpool Storkower Burgwiesen ist das erste Jahr in ihrer neuen Heimat offenbar gut bekommen: Im Mai kalbten zwei Färsen aus der vierköpfigen Gruppe, die auf den Burgwiesen für mehr Strukturvielfalt und neue Lebensräume sorgen soll. Ob auch die dritte Wasserbüffel-Dame noch Mutter wird, bleibt noch abzuwarten. Auf jeden Fall ist der Nachwuchs ein schöner Erfolg!

Wir danken Niels-Olaf Lüders und Michael Kurz für ihre engagierte Betreuung der Büffel, die wesentlich für den bisher sehr erfolreichen Verlauf des Projektes ist.

Baubeginn im Flächenpool "Wehrumgehung Krewelin"

Ende 2012 hat die Flächenagentur sich in enger Abstimmung mit dem Landesamt für Gesundheit und Verbraucherschutz Brandenburg (LUGV) entschlossen, eines der Projekte im Zusammenhang des Gewässerentwicklungskonzeptes "Schnelle Havel" als Flächenpool zu realisieren. Partner vor Ort und Ausführender der Bauarbeiten ist der Wasser- und Bodenverband "Schnelle Havel".

 

Kern des Konzeptes ist die Wiederherstellung ökologischer Durchgängigkeit, die heute durch ein Wehr unterbrochen ist, sowie die naturnähere Entwicklung von Ufern und Inseln.

 

Trotz widriger Witterung haben am 18.03. die Bauarbeiten zum Anschluss zweier Altarme, die zuvor nur über Rohrdurchlässe an die Schnelle Havel angeschlossen waren, begonnen. Einige Eindrücke der Arbeiten zeigen die folgenden Bilder:

 

Norwegische Delegation zu Gast bei der Flächenagentur

Im Februar 2013 konnten wir Gäste aus Norwegen in Brandenburg begrüßen: Eine Delegation mit dreizehn Mitgliedern aus verschiedenen Ministerien und Behörden der Bereiche Verkehr, Landwirtschaft und Umwelt wollte sich über Theorie und Praxis der Kompensation in Deutschland informieren. Hintergrund ist, dass Norwegen nach Wegen sucht, für die Inanspruchnahme von Natur und Landschaft sowie landwirtschaftlicher Nutzfläche Instrumente der Folgenbewältigung zu realisieren.

 

Am 27.02. führten wir die Kolleg/innen durch Flächenpools der Agentur (Mittlere Havel, Nauen, Grenzelwiesen) und am 28.02. fand in unseren Räumen ein Workshop statt. Zu diesem Arbeitstreffen steuerten auch Vertreter des MUGV Brandenburg, des UBA und des Planungsbüros Froelich & Sporbeck Fachbeiträge bei.

 

Einige Impressionen des Exkursionstages: